"

Herrliches Sommerwetter, freundliche, friedliche Menschen, spielende Kinder, Kultur, gepflegter Austausch von Informationen: Wir sind auf dem 40. Stadtteilfest Volksdorf!

Seit 40 Jahren feiern die Vereine, Kaufleute, Initiativen und Parteien ihr gemeinsames Fest in Volksdorf. Es ist eine Schau der vielfältigen Leistungen der Gemeinschaft im „Dorf“.

Treffen mit Bekannten, Musik und natürlich auch Werbung für die eigenen Interessen sind das Ziel.

Dies alles bei einem vielfältigen kulinarischem Angebot das , mit Shanty-Chor und weiteren vielfältigen künstlerische Angeboten. Ein Treffen für Jung und Alt, immer entspannt und friedlich.

Dann allerdings der Schock:

Ein Trupp, gekleidet im G 20-Randalierer-Stil, mit Bier- und Farbflaschen blockiert einen Stand, nötigt Passanten zur Herausgabe von kurz vorher erhaltenem Informationsmaterial. Er bedrängt Aktive und schmiert Beleidigungen auf die Wege im Umfeld des belagerten Standes!

Erst nach besonnenem Einsatz der Polizei konnten die Störer vom Stand abgedrängt werden und ihr gestörtes Verständnis zur Demokratie an anderer Stelle unter Beweis stellen.

Vergleichbare Störungen gab es bereits auf der Bunten Meile Bergstedt, die auch nur unter massiven Polizeieinsatz beendet werden konnten!

Wann endlich wachen die demokratischen Kräfte in Hamburg wieder auf?

Schon der SPD-Bürgermeister Hamburgs H. Weichmann (1966 mit 59% der Stimmen gewählt!) wusste: Heute kommt der Faschismus von links! Vergleichen Sie bitte: Wie viele Verletzte, Plünderungen usw. gab es bei den G 20 Ausschreitungen in Hamburg, wie viele durch demonstrierende Chemnitzer Bürger?

Schade für die Veranstalter, die mit hohem Einsatz für eine Beruhigung sorgten, schade für die Stände im Umfeld. Müssen jetzt noch zu den Sperren vor Terror-Anschlägen Wachmannschaften gegen linke Randalierer aufgestellt werden?

Kommentar schreiben